Ich liege in der Sonne

Mein Leben in Braunschweig

Hallo,

meine Name ist … tja, da fängts schon an. Ich habe keine Ahnung wie ihr mich nennt. Deswegen stecke ich jetzt ja auch in der sprichwörtlichen Klemme. Für’s erste reicht wohl John Dorian Kater.

Ich lebe am Mittelweg in Braunschweig, zumindest treibe ich mich da häufiger rum. Natürlich weil es da so viel zu Essen gibt. Aber auch die anderen Aktivitäten, denen man als Katze in Braunschweig nachgehen kann, pflege ich dort durchzuführen. Am liebsten liege ich dort einfach nur faul in der Sonne rum und schaue euch Menschen zu, wie ihr Sachen macht, für die ich nicht mal bezahlen würde, wenn ich Geld hätte.

Wenn ich nicht esse oder in der Sonne liege, treibe ich Sport. Wissen Sie, ich jage für mein Leben gern. Mein Sportgebiet liegt praktischerweise gleich auf der anderen Seite der Straße. Der Jagdsport wird ja eigentlich nicht in der Stadt gepflegt, aber bei uns Katzen ist das anders. Der Braunschweiger Zeitungsverlag hat uns freundlicherweise erlaubt, auf deren Grünflächen zu jagen. Warum ? Naja, man hat da wohl ein Ungezieferproblem, dem man mit herkömlichen Mitteln nicht bei kommt. Ich helfe ja gerne, wenn ich kann und nicht grade in der Sonne liege. Also drückt der Verlag ein Auge zu was die Jagd betrifft, und ich und meine Kollegen, naja, wir pflegen unser Essen halt gern frisch einzunehmen. Eine Hand wäscht die Andere. Sie verstehen schon.

Mein Leben ist derzeit auf einem Tiefpunkt angekommen. Bevor ich Ihnen davon berichte, muß ich Ihnen etwas aus meinem früheren Leben erzählen. Als ich damals zum MIttelweg zog, führte ich ein gutes Leben. Ich hatte eine Familie, ich hatte mehrere Futterstellen und eine junge unerfahrene Katzendame, der ich guten Tag sagen konnte. Ich weiß zwar nicht wieso, aber die junge Dame mochte meine Annäherungsversuche nicht recht zu beantworten. Ich war jung und unerfahren in Herzensangelegenheiten, und dummdreist dazu. Statt mit ihr bei Mondschein die Jagdbeute zu teilen, fraß ich ihr das Essen weg und mich rund. Verdammt aber auch, es war so lecker. Kurzum, es ging nicht gut. Sie flüchtete aus ihrem Revier, ich zog ein. Oder so ähnlich.

Ich pendelte zwischen meiner Familie und meinen neuen Fressstellen, solange ich noch laufen konnte. Irgenwann wurde es meiner Familie zu blöd, ich bekam ein Schild um den Hals. Ich weiß zwar nicht was drauf stand, aber ab dem Tag, waren meine Futterstellen leer und ich maunzte mir die Seele aus dem Leib, weil ich solchen Hunger hatte. Sie wissen vermutlich gar nicht wovon ich rede. SIE ernährt doch so ein großer weißer Kasten, den ich nicht aufmachen darf und den ich nicht mal von innen sehen soll. Dort horten SIE doch die ganzen Leckerlies, das leckere Fleisch dieser dicken weißen Vögel und der dicken Fische.. och, wenn ich doch nur Hände hätte. SIE wissen doch gar nicht was HUNGER ist. Aber ich, ich weiß es. Dank diesem Schild. Also wurde ich es los.

Ja, das hätten Sie nicht gedacht, auch wir haben unsere Tricks. Als das Schild endlich weg war, hatte ich 5 Kilo abgespeckt, aber immer noch Hunger. Ich verlegte mich auf alte Tugenden unserer Rasse und jagte mir mein Essen. Dabei muß ich ganz schön abgenommen haben. Ist ja auch kein Wunder. Die Kaninchen und Vögel am Mittelweg sind sportlich fit, was will ein übergewichtiger Kater da schon reissen. So blieben mir nur die alten und schwachen, die, die noch oder wieder keine Muskeln mehr hatten. Über die Low-Fat-Diät möchte ich gar nicht weiter sprechen. Fakt ist, ich wurde mit der Zeit wieder schneller und seit dem Tag, ziehe ich Qualität der Quantität vor. Nie wieder Low-Fat- Diät.. Gott war die senig..

Kaum das mein Leben wieder normal verlief, hatte ich im letzten Jahr im  Sommer dann meinen Unfall. Mit Tränen in den Augen denke ich an meinen schönen Schwanz zurück, wie er vor dem Unfall war. Seit dem Tag nennen sie mich gehässig den Kurzschwanz. Zu allem Übel hatte ich ihn nicht nur gebrochen, sondern auch gequetscht und zwar ab. Sie können sich das gar nicht vorstellen, wie es ist, wenn man … nein, ersparen Sie mir das. Bitte. Katzen sehen nach vorne, daher sehe ich den Schwanz nicht mehr so oft, und das ist gut so.

ichundmeinschwanz2

Schlimme Sache für einen Kater.. so ganz ohne Schwanz

In diesem Sommer war alles besser, es gab lecker Gegrilltes auf dem Hof, die Kaninchen waren unsportlich und meine vielen Fresstellen hatten wieder geöffnet. Aber wie ich schon sagt, Qualität geht vor. Ich nahm nicht mehr so zu wie als Jungkater. Ich war sogar zu Scherzen aufgelegt und posierte für die Kamera. Schauen Sie mal hier:

ichaufdenzeitungen

Zeitungen..Ihr wißt wo Euer Platz ist.

Der Herbst war dann so lala. Der erste Schnee war igitt. Hey, laufen Sie mal nackt durch den Schneematsch, dann sehen Sie das auch anders. Im Winter hab ich immer son Stimmungstief.. vermutlich weil ich zu Weihnachten keinen Karpfen bekomme. Nach dieser Detonation zu Heilig Abend will ich das auch nicht mehr. 5 Verrückte schwingen ihre Gabeln und Sekunden, SEKUNDEN ! später gibt es nur noch Haut und Gräten. Das geht selbst mir zu schnell ! Wie soll man das denn genießen ? Bah.. Zitrone ist eh nichts für mich.

Vor 4 Tagen ist es dann passiert. Weihnachten, das Fest der Liebe, von wegen. Ich kann mich gar nicht mehr errinnern wie es genau passiert ist. Als ich wieder zu mir kam, konnte ich meine rechte Pfote nicht mehr aufsetzen. Seitdem hinke ich durch die Welt, mit Hunger ich Bauch, weil so kann man keine Kaninchen jagen, das geht nicht, glauben Sie mir. Zum Glück für mich, mögen meine Fressstellen mich, auf sie kann ich mich verlassen.

Heute dann der endgültige Tiefpunkt des Jahres, ich wurde wie ein dummer Junge eingesperrt und abtransportiert. So eine lausige Maus von einem Fressstellenfreund hat mich verraten. Jetzt sitze ich im Tierheim, IM TIERHEIM, als wenn ich Asylant wäre und ein Heim bräuchte. Die dünne Frau da muß natürlich genau die Pfote betatschen die so dolle weh tut. Au Au au.. Am liebsten würde ich sie Krallen, und den Kerl der mich mit Futter eingelullt hat, den auch ! Aber ich fühle mich so schwach.. so schwach..

ichundmeinschwanz

Most wanted.. derzeit im Tierknast

Wenn Sie wissen von welcher Katze die Rede ist, schicken Sie bitte eine Email an support.{at}.evolution-hosting.eu

Wir möchten gerne wissen, wem diese Katze gehört und wie Sie heißt. Und wenn Sie etwas zu seinem Lebenslauf hinzufügen oder richtigstellen möchten, dann sind Sie herzlich eingeladen hier mitzuschreiben.

DISCLAIMER:

Der Werdegang dieser Katze entspricht unserem Wissen über diese Katze, welches Lücken hat. Einige Stellen sind daher ausgeschmückt oder falsch dargestellt. Helfen Sie uns diese Lücken zu füllen.

1 thought on “Mein Leben in Braunschweig

  1. Pingback: Heute haben Sie mich gekriegt. | Faul, aber glücklich.

Schreibe einen Kommentar